Mobility


Diese besondere Hundesportart setzt sich aus verschiedenen Elementen zusammen.

 

Es wird ein Parcours aus Hindernissen aufgebaut.

Das können Geräte aus dem Agility Bereich sein wie Tunnel und Steg, aber auch Leitern, Treppen, Schubkarren, Wackelbretter und verschiedene Gitterroste gilt es für den Hund zu überwinden.

Das ganze wird im Gegensatz zum Agility in Ruhe ausgeführt. Es geht nicht um Schnelligkeit sondern um korrekte Ausführung.

 

Hier geht es zur Bildergalerie "Mobility", die einen guten Eindruck vom Training gibt.

 

 

 

 

Es eignet sich für Hunde jeder Rasse und jedes Alters. Das gleiche gilt auch für den Hundeführer! :-)

 

 

 

 

Ein Geschirr ist wünschenswert, um den Hund bei schwierigen Übungen daran sichern zu können.

 

 

Leckis, die schnell geschluckt werden können und ein Spielzeug, mit dem der Hund bestätigt werden kann, gehören ebenfalls dazu.

 

 

 

 

Die Trainingszeiten entnehmen Sie bitte der Tabelle "Übungszeiten und Platzbelegung".

 

 

 

 

Wenn Sie Interesse an Mobility haben, wenden Sie sich an unsere Mobilitytrainer Andrea, Brigitte oder Norbert!