Herzlich willkommen bei den Tübinger Hundefreunden!


 

 

Vereinsteamcup 1. Mai 2019

 

 

Bei bombastischem Wetter

 stellten rund 30 Teams ihre Geschicklichkeit unter Beweis. 

Bilder sind  unter  Galerien / Vereinsteamcup zu sehen.


 

 

 

Frühlingszeit: Schützen Sie die trächtigen Wildtiermütter und die Wildtierkinder - Nehmen Sie Ihren Hund im Wald bitte an die Leine!

Hunde, die gerne Wild hetzen, können besonders im Frühling grossen Schaden und grosses Leid verursachen, wenn sie trächtige Tiere oder Jungtiere wie Kitze und Frischlinge jagen.

Generell gilt in den Wäldern Baden-Württembergs zwar keine Leinenpflicht, jedoch dürfen wildernde Hunde von dazu befugten Personen geschossen werden. "Entscheidend ist, dass Sie Ihren Hund nur dann frei laufen lassen dürfen, wenn Sie ihn auch ohne Leine sicher unter Kontrolle haben und unverzüglich zu sich rufen können. Ist das nicht der Fall, machen Sie sich einer Ordnungswidrigkeit nach dem Landesjagdgesetz strafbar." Quelle: http://www.forstbw.de/erleben-lernen/waldknigge/haustiere/


 

Am Dienstag 30.4.2019 beginnt um 19:00 Uhr ein neuer Flyball Anfängerkurs.

 

Bei Interesse bitte Andrea oder Jeanette kontaktieren.


 

 

Wir haben ein neues Kursangebote im Testlauf.

 Montags 19:00 Uhr "Hoopers" bei uns auf dem Vereinsgelände.

(Was ist Hoopers? Hier eine kurze Beschreibung:

https://www.sitzplatzfuss.com/hoopers-agility-brauchen-wir-noch-einen-neuen-hundesport/ )

 Interessenten kontaktieren bitte direkt Insa Klingenberg unter: 0176/54919790


https://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/jungfernheide-hundehasser-legen-giftkoeder-aus-2550844
Foto-Quelle: Berliner Kurier/Reinhard Kaufhold (https://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/jungfernheide-hundehasser-legen-giftkoeder-aus-2550844)

Immer häufiger werden präparierte Hundeköder gefunden!

Hundehaltung liegt im Trend, Hund ist "in" und die Zahl der Hundehalter und der Hunde nimmt ständig zu. Mithin steigt auch die Häufigkeit der Hundebegegnungen und leider auch die Zahl der nicht beseitigten Hinterlassenschaften, was Menschen, die Hunden gegenüber ohnehin schon kritisch eingestellt sind oder Angst vor Hunden haben, zum Ärgernis gereicht.

In der Folge kommt es immer häufiger zu Gift- oder Nagelköderfunden (z.B.: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/thema/Giftk%C3%B6der)

Als Hundehalter sollte man sich daher auf die allerorten lauernde Gefahr einstellen und den Hund darauf trainieren, nichts unkontrolliert vom Boden aufzunehmen. Weiterhin sollte sich der Hundehalter mit den Symptomen von Vergiftungen vertraut machen, um im Ernstfall ruhig und schnell reagieren zu können. Von selbst sollte sich verstehen, dass ein rücksichtsvoller Umgang von Hund und Halter der Umwelt gegenüber die Akzeptanz von Hunden fördert!

Hier haben wir einen kleinen Text zum Thema zusammengestellt.


Immer wieder werden in und um Tübingen und Umgebung Giftköder ausgelegt.

Hier einige Tipps und Links zum Thema: Wer einen Köder findet, sollte dies der Polizei melden und kann es zusätzlich noch auf einschlägigen Webdiensten veröffentlichen, z.B. bei Giftwarnung.info.

Wer sich schon im Vorfeld mit den Gefahren, den Symptomen und geeigneten Gegenmaßnahmen vertraut macht, kann im Fall der Fälle strukturiert handeln und vermeidet Panik. Hier einige informative Links:

Verdacht auf Vergiftung mit Rattengift

Verdacht auf Vergiftung mit Schneckenkorn

Verdacht auf Vergiftung mit Blaukorn (Düngemittel)

Ratgeber zur Vorgehensweise bei Verdacht auf Aufnahme eines Köders (bereitgestellt von PeTA und Josera, als PDF)

Generell gilt: Wohlerzogene Hunde mit wohlerzogenen Besitzerchen ;o)  bieten Hundehassern weniger Anlass zur Tat.

Aktuelle Kurse

Kurzfristige Änderungen möglich; Diese werden über Telefon / WhatsApp kommuniziert.

Download
Mit gutem Vorbild voran - eine Informationsschrift des SWHV
Interessant, lesens- und beachtenswert für jeden Hundeführer und Hundebesitzer.
Mit_gutem_Vorbild_voran_8932.pdf
Adobe Acrobat Dokument 219.4 KB

Bei Verletzungen und Krankheit: Erste Hilfe beim Hund; Was jeder Hundehalter wissen sollte!

Ein Ratgeber zur Vorgehensweise bei  Verdacht auf Aufnahme eines Köders - bereitgestellt von PeTA und Josera. (PDF)


Hier gehts zum "Hunde-

halter-Knigge"

des "Projekt Wohlerzogen"